15.000ster geführter Wanderer begrüßt
29. Januar 2020

Inhalte teilen:

Am 11.01.2020 hat die Freiwillige Feuerwehr Kaifenheim an einer geführten Wanderung auf dem Schiefergrubenwanderweg teilgenommen. Die Verwunderung war groß, als die Wandergruppe am Aussichtspunkt Mariaschacht in Leienkaul, Bürgermeister Albert Jung, die Ortsbürgermeister von Leienkaul, Müllenbach und Laubach sowie weitere Vorstandsmitglieder des Schiefervereins antrafen. Dieter Laux, Vorsitzender des Vereins zur Erhaltung der Schieferbergbaugeschichte e. V., lüftete das Geheimnis als er Sascha Irmiter aus der Wandergruppe herauszog und diesen als 15.000ster geführten Wanderer auf dem Schiefergrubenwanderweg im Kaulenbachtal begrüßte. Der Jubiläumswanderer erhielt nach lang anhaltendem Jubel und Beifall zur Erinnerung eine Urkunde und ein Schiefer-Weinkästchen mit Widmung. Bürgermeister Albert Jung überbrachte die Grüße der Verbandsgemeinde und erläuterte, dass es sich bei den 15.000 Wanderern „nur“ um die vom Schieferverein geführten und erfassten Personen handelt. Man gehe davon aus, dass in etwa die gleiche Anzahl und auch darüber hinaus, das Kaulenbachtal ohne Führung bewandern. „Bei 30.000 bis 40.000 angenommenen Gesamtbesuchern, kann man ganz klar von einer touristischen Besonderheit der Region sprechen, die weit über unsere Grenzen hinaus bekannt ist“, so Bürgermeister Jung, der mit den anwesenden Ortsbürgermeister das hervorragende Engagement des Schiefervereins lobte. Alle freuen sich auf viele Tausend weitere Wandergäste, die das Kultur- und Wandererlebnis Kaulenbachtal in den kommenden Jahren erleben dürfen.